Argumente PRO Wintersportwochen


Welche Nutzen werden gezogen im Rahmen von Wintersportwochen? Mit welchen Argumenten verstummen auch die letzten Skeptiker? Die Servicestelle Wintersportwochen erörtert im Detail die wesentlichsten Argumente, warum sich Kinder und Jugendliche die Teilnahme an einer Wintersportwochen nicht entgehen lassen dürfen:

Schneesport erleben und erlernen

Wintersportwochen sind Teil des Unterrichts und dienen der Ergänzung und Erweiterung des Lehrstoffes. Skifahren und Snowboarden bilden im Regelfall den Schwerpunkt der sportlichen Inhalte einer Wintersportwoche. Darüber hinaus sind jedoch auch erworbene Fertigkeiten im Bereich Langlaufen, Eislaufen, Schitourengehen, Schneeschuhwandern und Rodeln wichtige Bausteine, die gerade im Winter ihren Beitrag zum lebenslangen Sporttreiben leisten können.

Persönlichkeit bilden - "soft skills"

Die Wintersportwoche als Klassenveranstaltung hat wichtige positive Auswirkungen auf das Lernklima in der Gruppe. Die Lehrer werden außerhalb des üblichen Lehrer – Schülerverhältnisses kennengelernt und stärker als Partner wahrgenommen. Dies führt zu einer besseren Lehrer – Schüler Kommunikation und damit zu einem erhöhten Lernerfolg. Auch die Schüler selbst profitieren durch zunehmendes Selbstbewusstsein.

Laut einer Studie von Kuhn/Ströhla/Brehm vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Bayreuth weisen Jugendliche nach der Wintersportwoche ein positiveres Selbstwertgefühl auf als vor dem Schikurs und fühlen sich den schulischen Anforderungen besser gewachsen. Sie bewerten ihre Beliebtheit, als Ausdruck sozialer Eingebundenheit, nach der Wintersportwoche höher als vor der Wintersportwoche.

Spaß haben

Die Wintersportwoche bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit außerhalb des gewohnten schulischen Umfelds untereinander, und mit den Lehrern Spaß zu haben. Diese Gemeinschafts- und Gruppenerlebnisse werden auch noch nach Jahrzehnten bei Klassen- und Maturatreffen mit Vorliebe besprochen.

Naturerlebnis

Wintersportwochen bieten die Möglichkeit eines einzigartigen Naturerlebnisses. Die Bewegung in der winterlichen Bergwelt stellt für viele Schülerinnen und Schüler eine bis dahin unbekannte Erfahrung dar. Auch landschaftliche und kulturelle Eindrücke einer Wintersportwoche sind für viele Schüler einzigartige Erlebnisse und fördern Kenntnisse des Landes und Inhalte des Naturschutzes.

Gesundheit und Fitness verbessern

Die körperliche Belastung eines Schülers während einer Wintersportwoche führt zu einer Zunahme der körperlichen Fitness.  Bei entsprechender Vorbereitung ist durch die abwechslungsreiche Beanspruchung eine Zunahme der Kraft, der Ausdauer sowie der Gleichgewichtsfähigkeit zu erwarten.

Tourismusförderung

Die Wintersportwochen legen einen Grundstein für den überaus erfolgreichen Wintertourismus in Österreich. Die Heranführung der Österreichischen Jugend an den Wintersport, ist ein wichtiger wirtschaftlicher Aspekt. Jährlich fahren 134.000 Schülerinnen und Schüler außerhalb der Ferienzeiten in Österreich auf Wintersportwoche. Dies führt zu einer konstanten Binnennachfrage und somit zu einer sicheren Grundauslastung für Wintertourismusbetriebe in ganz Österreich.